Let Me In (USA 2010)


letmein

Besetzung: Kodi Smit-McPhee, Chloe Grace Moretz, Elias Koteas, Cara Buono, Sasha Barrese, Richard Jenkins
Regie: Matt Reeves
Produktion: Donna Gigliotti, Alex Brunner, Simon Oakes, Tobin Armbrust, Guy East, John Nordling, Carl Molinder
Co-Produktion: Vicki Dee Rock
Ausführende Produzenten: Nigel Sinclair, John Ptak, Philip Elway, Fredrik Malmberg
Produktionsdesign: Ford Wheeler
Drehbuch:
Matt Reeves
Kamera: Greig Fraser
Schnitt: Stan Salfas
Musik: Michael Giacchino
Kostüme: Melissa Bruning
Visuelle Effekte: Brad Parker
Länge: ca. 110 Minuten
Originaltitel: Let me in
Altersfreigabe: FSK 16

Handlung:
In der tristen Wohnblocksiedlung einer Kleinstadt schließt der vereinsamte und schikanierte Junge Owen (Kode Smit-McPhee - The Road) eine ungewöhnliche Freundschaft mit dem neuen Nachbarsmädchen Abby (Chloe Grace Moretz - Kick-Ass). Diese zieht mit ihrem vermeintlichen Vater Thomas (Richard Jenkins - The Visitor) seit langem rastlos quer durchs Land. Gefangen in Geist und Körper eines Kindes ist sie gezwungen, ihren überlebenswichtigen Blutdurst zu verheimlichen. Aber in einer Welt zwischen zärtlicher Vertrautheit und grausamem Terror ist es schwer, den Freund hereinzubitten, der wahrscheinlich das ultimative Horrorszenario auslöst.

Kritik:
„Der beste amerikanische Horrorfilm der letzten 20 Jahre!“ (Stephen King)
„Einer der besten Vampirfilme aller Zeiten!“ (TV Movie)

-> US-amerikanisches Remake des schwedischen Films „So finster die Nacht“ aus dem Jahr 2008, basierend auf dem Bestseller von John Alvide Lindqvist.