Martyrium (FR 2004)


martyrium

Besetzung: Laurent Lucas, Jackie Berroyer, Philippe Nahone, Jean-Luc Couchard
Regie: Fabrice du Welz
Produktion: Vincent Tavier, Michael Gentile, Eddy Géradon-Luyckx
Produktions-Design: Emmanuel De Meulemeester
Drehbuch: Fabrice du Wälz, Romain Protat
Kamera: Benoit Debie
Schnitt: Marc Engels
Musik: Vincent Cahay
Kostüme: Géraldine Picron
Make Up: Aurélie Elich
Länge: ca. 90 Minuten
Originaltitel: Calvaire
Altersfreigabe: FSK 18

Handlung:
Als der Alleinunterhalter Marc Stevens im französischen Hinterland eine Autopanne hat, ahnt er noch nicht, was für Tage des Terrors vor ihm liegen. In einer alten Herberge Unterschlupf suchend merkt er bald, dass mit dem anfänglich freundlichen Gastgeber etwas nicht stimmt. Hilflos wird er in einen Strudel aus Gewalt, Misshandlung und Wahnsinn hineingezogen.

Kritik:
Mit MARTYRIUM kommt ein weiterer Horror-Knaller aus Frankreich, dem Land, welches uns schon mit Filmen wie HIGH TENSION, INSIDE und MARTYRS zutiefst verstört hat. Mit seiner surrenden und perfiden Atmosphäre erweist sich MARTYRIUM als ein mächtiges Werk, dafür erschaffen, den Zuschauer über alle Maßen zu ängstigen. MARTYRIUM ist jetzt schon ein unbequemer Genre-Klassiker.
„Der Film besitzt Szenen, die sogar David Lynch Angst einjagen würden.“ (filmcritic.com)
„Absurd, brutal und brillant.“ (stylusmagazin.com)
„Martyrium ist das Paradebeispiel für einen Horrorfilm aus Frankreich. Genrehighlights wie HIGH TENSION, INSIDE und MARTYRS finden in MARTYRIUM ihren neuen Meister.“