Mondscheintarif (2002)




Hauptdarsteller: Gruschenka Stevens, Tim Bergmann, Jasmin Tabatabai, Bettina Zimmermann, Rüdiger Klink
Regie: Ralf Huettner

"Einfallsreiche Komödie aus der wirren Welt der Single-Frauen." (TV Today)
Nach dem gleichnamigen Bestseller von Ildikó von Kürthy.

Temperamentvoll, entlarvend und urkomisch! Nach dem Bestseller von Ildikó von Kürthy inszenierte Ralf Huettner (Die Musterknaben) eine herrlich selbstironische Komödie über die wirre Welt der Single-Frauen.
"Liebe ist das Schönste, was es gibt. Aber verliebt sein ist die Hölle." Cora Hübsch (Gruschenka Stevens), Fotografin und fast 30, durchleidet Höllenqualen. Bereits den dritten Tag wartet sie nun auf den Anruf ihres Traummannes. Mit ihm hatte sie am Mittwoch den besten Sex ihres Lebens. Und heute ist Samstag - schlimmer noch, fast Samstag abend. Cora hat noch 6 1/2 Stunden Zeit, von ihm zu hören. Denn: "Der Mann muss anrufen. Allerspätestens nach drei Tagen. Sonst war es für ihn nur der kurzfristige Ausgleich seines Hormonhaushaltes." Das zumindest behaupten Coras beste Freundin Jo (Jasmin Tabatabai) und ihr platonischer Freund Big Jim (Rüdiger Klink). Nach einer wahren Tortur des leidenden Wartens und etlichen liebeskranken Höhepunkten findet sich Cora schließlich, barfuß und nur mit Unterrock und Ledermantel bekleidet, im Park wieder. Und urplötzlich hat sie eine einfache, alles verändernde Erkenntnis ...