Alles ist erleuchtet (USA 2005)




Besetzung: Elijah Wood, Eugene Hütz, Boris Leskin, Laryssa Lauret
Regie: Liev Schreiber
Produktion: Marc Turtletaub, Peter Saraf
Co-Produktion: David Minkowski, Tom Karnowski
Ausführender Produzent:
Matthew Stillman
Produktionsdesign: Mark Geraghty
Drehbuch: Liev Schreiber (basierend auf der gleichnamigen Novelle von Jonathan Safran Foer)
Kamera:
Matthew Libatique
Schnitt:
Craig McKay, Andrew Marcus
Musik: Paul Cantelon
Kostüme:
Michael Clancy
Länge:
ca. 120 Minuten
Originaltitel: Everything is illuminated
Altersfreigabe: FSK 12

Handlung:
Manche Leute sammeln Briefmarken, andere Zigarrenbanderolen oder Teetassen. Jonathan sammelt Familienerinnerungen: Fotos, Karten, falsche Zähne, eine Hand vol Erde - alles kommt in eine kleine Plastiktüte und wird an die Wand gehängt. Doch manche Erinnerungen lassen sich nicht festnageln: Jetzt will Jonathan in die Ukraine reisen, um die Frau zu suchen, die seinen Großvater 1942 vor den Nazis gerettet hat.
Liev Schreiber (Scream, Der Manchurian Kandidat) wechselt erstmals hinter die Kamera, er schrieb die Filmfassung zu Jonathan Sfran Foers gleichnamigem Bestseller und inszenierte ihn als bewegendes Roadmovie. Elijah Wood spielt den verklemmten Jonathan und Eugene Hütz seinen radebrechenden ukrainischen Reiseführer. Wir begleiten die beiden bei einem Kulturaustausch der besonderen Art... Die Straße bringt sie zwar ans Ziel, allerdings ganz anders als erwartet. Am Ende sind sie erleuchtet - und wir auch.

Kritik:
Prädikat: wertvoll
"Roadmovia voller Witz und originellen Typen." (TV Spielfilm)
"Liebevolle Verfilmung des grandiosen Romandebüts von Jonathan Sfran Foer. Berührend, intelligent - einfach wunderbar!" (Gala)
"Großartige Romanverfilmung. Das intelligent-absurd erzählte Road Movie glättet zwar die Erzählstruktur der komplexen Vorlage, arbeitet aber durch Situationskomik sowie pointierte Dialoge das Spannungsverhältnis in der Begegnung der Kulturen beispielhaft heraus." (film-dienst 25/2005)

-> Mehr Informationen auf wikipedia!