The Legend of Gingko




The Legend of Gingko - Das Schwert des Himmels

Hauptdarsteller: Kim Suk-Hoon, Sul Kyung-Goo, Choi Jin-Sil, Kim Yoon-Jin, Lee Mi-Sook
Regie: Park Je-Hyun

Vor langer Zeit lebten zwei Völker am Fuße des heiligen Berges - die Hawks und die Volcanos. Eines Tages beschlossen die Hawks die Herrschaft über das ganze Land an sich zu reißen und zettelten einen Krieg an. Dafür strafte sie der heilige Berg und sie mussten heimatlos durch das Land irren. Jahrhunderte warteten sie auf die Chance, wieder zu alter Macht zu gelangen und sich an den Volcanos zu rächen. Gemäß einer alten Weissagung sollten sie dazu Gelegenheit haben, wenn zur Zeit des schwarzen Mondes ein Kind mit dem Namen Vee geboren wird. Dessen Seele soll das himmlische Schwert, welches aus den Knochen und Blut von tausenden Menschen gefertigt wurde, erwecken. Nun scheint diese Zeit gekommen ...

Ein bildgewaltiges Epos, welches eine Woche nach Kinostart alle Kassenrekorde in Korea gebrochen hat.




The Legend of Gingko II: The Gingko Bed

Der Maler Su-Hyun wird von Visionen geplagt. In diesen sieht er eine mysteriöse Frau und ein altes Bett aus Gingko-Holz. Genau dieses Bett findet er auf einem Straßenmarkt und nimmt es mit nach Hause. Auch die altertümlich gekleidete Frau trifft er plötzlich wieder. Um Klarheit zu erlangen, sucht Su-Hyun einen weisen alten Mann auf. Dieser offenbart ihm, er sei die Reinkarnation eines hochtalentierten Musikers, der vor vielen Jahrhunderten wegen seiner Liebe zu einer Prinzessin von dem tyrannischen Krieger Hwang ermordet wurde, der ebenfalls unsterblich in diese Frau verliebt war. Hwang, der wie die Prinzessin zu ewigem Leben verdammt wurde, ist zurückgekehrt und zieht eine blutige Spur durch das moderne Seoul.

Mit über 1,5 Millionen Kinozuschauern war "The Legend of Gingko 2" die Initialzündung für das koreanische Kino.