Indiana Jones




Indiana Jones - Jäger des verlorenen Schatzes (1981)

Hauptdarsteller: Harrison, Ford, Karen Allen, Paulk Freeman, Ronald Lacey, John Rhys-Davies, Denholm Elliott
Regie: Steven Spielberg

Begleitet von seiner unabhängigen und dickköpfigen Ex-Flamme Marion Reavenwood (Karen Allen) begibt sich der schlagfertige Archäologe auf die actionreiche Suche nach der geheimen Bundeslade. Um die Bundeslade vor den Nazis zu finden, muss sich Indy gegen Gift, Fallen, Schlangen und Verrat bewähren.




Indiana Jones und der Tempel des Todes (1984)

Hauptdarsteller: Harrison Ford, Kate Cappshaw, Amrish Puri, Roshan Seth, Philip Stone, Ke Huy Quan
Regie: Steven Spielberg

Knapp seinem Widersacher in einem Shanghaier Nachtclub entkommen, findet sich Indy nach einer "Bootlandung" in der Wildnis Indiens wieder. Dort deckt er ein grausiges Verbrechen auf: Kinder aus einem abgelegenen Dorf werden versklavt, um in einer festungsähnlichen Mine zu schuften. Indy muss die Kinder retten und dagegen ankämpfen, nicht selbst vom bösen Thuggee-Kult versklavt zu werden. Bei diesem riskanten Rettungsversuch stehen Indy die halbe Portion Short Round (Ke Huy Quan) und eher unfreiwillig die Nachtclub-Sängerin Willie Scott (Kate Cappshaw) zur Seite.




Indiana Jones und der letzte Kreuzzug (1989)

Hauptdarsteller: Harrison Ford, Denholm Elliott, Alison Doody, John Rhys-Davies, Julian Glover, Sean Connery, River Phoenix
Regie: Steven Spielberg

Der Prolog zeigt den jungen Indiana Jones (River Phoenix) in einem seiner ersten Abenteuer. Jahre später macht sich der erwachsene Indy (Harrison Ford) auf die lebensgefährliche Suche nach seinem mürrischen Vater, Professor Henry Jones (Sean Connery). Nazis sind dem Heiligen Gral auf der Spur und haben Indys Vater, einen führenden Experten auf dem Gebiet der Gral-Suche, gekidnappt.