Lost Things - Strand der verlorenen Seelen (AUS 2003)




Besetzung: Leon Ford, Charlie Garber, Lenka Kripac, Steve Le Marquand, Alex Vaughan
Regie: Martin Murphy
Produktion: Ian Iveson
Co-Produktion: D
Ausführende Produzenten: A
Produktionsdesign: Karla Urizar
Drehbuch: Stephen Sewell
Kamera: Justine Kerrigan
Schnitt: Karen Johnson, Benita Carev
Musik: Carlo Giacco
Kostüme: Theresa Jackson
Länge: ca. 80 Minuten
Originaltitel: Lost Things
Altersfreigabe: FSK 18

Handlung:
Zwei Teenagerpärchen brechen zu einem Wochenendtrip an einen abgelegenen Surferstrand in der Weite Australiens auf. Sie wollen, Sonne, Spaß, Surfen und Sex, doch irgend etwas läuft gewaltig schief. Der einladende, sonnendurchflutete Ort birgt ein furchtbares Geheimnis. Was ihnen bevorsteht, gleicht einem tödlichen Albtraum.

Kritik:
Lost Things - Kultfilm in Australien und Zuschauermagnet beim Fantasy Filmfest 2004.
"Wer sich für 'The Blair Witch Project' begeisterte, wird diesen australischen Psychoschocker nicht mehr vergessen." (DVD-Revival)