127 Hours (USA 2010)




Besetzung: James Franco, Amber Tamblyn, Kate Mara, Clémence Poésy, Kate Burton, Lizzy Caplan
Regie: Danny Boyle
Produktion: Christian Colson, Danny Boyle, John Smithson
Ausführende Produzenten: Bernard Bellew, John J. Kelly, francois Ivernel, Lisa Maria Falcone, Cameron McCracken, Tessa Ross
Produktions-Design: Suttirat Larlarb
Drehbuch: Danny Boyle, Simon Beaufoy (basierend auf dem Buch "Between a Rock and a Hard Place" von Aron Ralston)
Kamera: Anthony Dod Mantle, Enrique Chediak
Schnitt: Jon Harris
Musik: A.R. Rahman
Casting: Donna Isaacson
Kostüme: Suttirat Larlarb
Länge: ca. 100 Minuten
Originaltitel: 127 Hours
Altersfreigabe: FSK 12

Handlung:
Die Verfilmung der wahren Geschichte "Im Canyon".
Als Aaron Ralston (James Franco) alleine zu einer Klettertour in den entlegenen Bluy John Canyon in Utah aufbricht, ahnt er nicht, dass dieser Trip zur härtesten Herausforderung seines Lebens werden soll. Ein herabstürzender Felsbrocken wird ihm in einer engen Felsspalte zum Verhängnis. Alle Versuche seinen eingequetschten Arm zu befreien scheitern, und so erlebt Aaron 127 Stunden voller Hunger, Durst, Kälte und mit dem Wissen, dass es nur einen, schier unvorstellbaren Weg gibt, sich zu befreien. Wie weit würdest du gehen, um zu überleben?

Kritik:
Mitreißend, unbarmherzig und nach einer wahren Begebenheit. Oscar-Gewinner Danny Boyle ("Slumdog Millionär") verfilmte eine der extremsten Überlebensgeschichten, von der die Welt je gehört hat. Ein "meisterhaftes Werk" (TV Digital), das für 6 Oscars nominiert wurde, u.a. Bester Film, Bester Hauptdarsteller und Bestes Drehbuch.
"James Franco ist eine Offenbarung!" (Widescreen)