Homo Faber (FR, BRD, GR 1991)




Besetzung: Sam Shepard, Julie Delpy, Barbara Sukowa, Traci Lind, Deborah-Lee Furness, Dieter Kirchlechner, August Zirner, Thomas Heinze
Regie: Volker Schlöndorff
Produktion: Eberhard Junkersdorf
Co-Produktion: Bodo Scriba
Produktionsdesign: Nicos Perakis
Drehbuch: Volker Schlöndorff, Rudi Wurlitzer (nach dem gleichnamigen Roman von Max Frisch)
Kamera: Yorgos Arvanitis, Pierre Lhomme
Schnitt: Dagmar Hirtz
Musik: Stanley Myers
Casting: Pat Golden, Sabine Schroth
Kostüme: Barbara Baum
Länge: ca. 120 Minuten
Originaltitel: Homo Faber
Altersfreigabe: FSK 12

Handlung:
Der 50-jährige Ingenieur Walter Faber entdeckt nach einem Flugzeugabsturz den Bruder seines Studienfreundes Joachim unter den Passagieren. Er erfährt, dass Joachim Fabers Jugendliebe Hannah geheiratet hat. Bevor Faber ihn wiedersieht, begeht dieser Selbstmord. Zurück in New York verlässt Faber seine Geliebte Ivy und tritt eine Schiffsreise nach Paris an, wo er der jungen Sabeth begegnet. Bald findet er heraus, dass Sabeth Hannahs Tochter ist.
"Es ist die unmögliche Liebe, mehr als der existenzielle Überbau, die mich an Max Frischs Roman berührt hat. Der einfache Satz im Dialog, dass wir uns nicht mit unseren Kindern verheiraten können - und umgekehrt -, ist einleuchtend und fordert doch zum Widerspruch heraus. Denn wer will schon wahrhaben, dass wir nicht unsterblich sind, dass jedes Alter seine Zeit hat?" (Volker Schlöndorff)

-> Mehr Infos auf wikipedia!