22 Bullets (FR 2010)




Besetzung: Jean Reno, Kad Merad, Marina Fois, Jean-Pierre Darroussin
Regie: Richard Berry
Produktion: Pierre-Ange Le Pogam
Ausführender Produzent: Didier Hoarau
Produktions-Design: Philippe Chiffre
Story: Richard Berry, Matthieu Delaporte, Alexandre de la Patelliere, Eric Assous (nach dem gleichnamigen Roman von Franz-Olivier Giesbert)
Drehbuch: Laurence Couturier
Kamera: Thomas Hardmeier
Schnitt: Camille Delamarre
Musik: Klaus Badelt
Kostüme: Carine Sarfati
Länge: ca. 110 Minuten
Originaltitel: L'Immortel
Altersfreigabe: FSK 18

Handlung:
Charly Mattei (Jean Reno) hat seine gesetzlose Vergangenheit als Mafia-Pate hinter sich gelassen. Er war der Beste seines Fachs, dennoch hat er seinen Dienst vor zwei jahren quittiert, um endlich ein ruhiges und beschauliches Leben mit seiner Frau und seinen zwei Kindern führen zu können. Doch seine alte "Familie" lässt ihn nicht einfach gehen und sein früheres Leben holt ihn ein. An einem kalten Wintermorgen wird Mattei von acht maskierten Männern am hellichten Tag von 22 Kugeln durchsiebt und dem Tod überlassen. Erstaunlicherweise überlebt Mattei den Anschlag seiner damaligen Bandenchefs und erhebt sich nun mit aller Macht gegen die, die ihn töten wollten.

Kritik:
In dem neuen Action-Thriller "22 Bullets" ist Jean Reno ("Leon - der Profi") zurück und spielt, was er am besten kann: den ruhigen, professionellen Killer mit Herz.
22 Bullets - ein hochgradig spannungsgeladener Thriller um Intrigen, Korruption und Mord, produziert von Luc Bessons Action-Schmide.
"Jean Reno: großartig wie in LEON - DER PROFI" (Skip)