Factotum (USA / NOR 2005)




Besetzung: Matt Dillon, Lili Taylor, Diedier Flamand, Fisher Stevens, Adrenne Shelly, Karen Young, Marisa Tomei
Regie: Bent Hamer
Produktion: Jim Stark, Bent Hamer
Co-Produktion: Rainer Mockert, Karl Baumgartner
Ausführende Produzentin: Christine Kunewa Walker
Produktionsdesign: Eve Cauley Turner
Drehbuch: Bent Hamer, Jim Stark (nach dem gleichnamigen Roman von Charles Bukowski)
Kamera: John Christian Rosenlund
Schnitt:
Pal Gengenbach
Musik: Kristin Asbjörnsen
Kostüme: Tere Duncan
Länge: ca. 90 Minuten
Originaltitel: Factotum
Altersfreigabe: FSK 12

Handlung:
FACTOTUM ist die Geschichte des Schriftstellers Henry "Hank" Chinaski (Matt Dillon), der unerschütterlich jede Woche aufs Neue erfolglos versucht, seine Kurzgeschichten zu veröffentlichen. Neben seinen literarischen Misserfolgen sind viel hochprozentiger Alkohol, schlecht bezahlte Gelegenheitsjobs und Frauen die Konstanten in seinem Leben. Auf einer seiner Sauftouren lernt Hank Jan (Lili Taylor) kennen, die ebensosehr wie er dem Fusel und dem Sex verfallen ist. Das Glück der beiden ist nicht von Dauer. So geht Hanks Leben weiter, von Job zu Job, von Frau zu Frau, von Drink zu Drink - ein Auf und Ab am Rande der Gesellschaft, das Henry mit Coolness und scharfsinnigem Humor durchschaut und bis zur bitteren Neige auskostet.

Kritik:
Mit FACTOTUM - nach dem zweiten, gleichnamigen Roman von Charles Bukowski - hat der norwegische Regisseur Bent Hamer (O'Horten, Kitchen Stories) eine ebenso melancholische wie kongeniale Ballade auf einen der größten Trinker der Weltliteratur geschaffen. Ein atmosphärisch dichter Film über einen Underdog, der sich trotz aller Rückschläge treu bleibt und seinen lakonischen Humor ie verliert.
"Eine Kino-Huldigung an den amerikanischen Schriftsteller Charles Bukowski, die selbst grimmige Verächter seiner oft großkotzigen Gossenliteratur verzücken kann." (Der Spiegel)
"FACTOTUM ist ein trüber, herzergreifender, melancholischer und sehr komischer Film." (Berliner Zeitung)

-> Mehr Infos auf wikipedia!