Der letzte Zug




Hauptdarsteller: Gedeon Burkhard, Lale Yavas, Sibel Kekilli, Roman Roth
Regie: Joseph Vilsmaier, Dana Vávrová

Erschütterndes Drama über einen der letzten Judentransporte von den mehrfach preisgekrönten Regisseuren Joseph Vilsmaier und Dana Vávrová - basierend auf den Erinnerungen von Überlebenden.

Kriegsjahr 1943: Die Nazis wollen Berlin endgültig "judenrein" machen. Mehr als 70.000 Juden wurden bereits deportiert. Im April rollt vom Bahnhof Grunewald ein Zug mit 688 Juden in Richtung Auschwitz. Ob jung oder alt, Akademiker, Künstler oder Boxer - das spielt keine Rolle mehr. Die Hitze, der Hunger und Durst machen die Fahrt zur Hölle. In ihrer Verzweiflung versuchen einige Insassen zu fliehen, darunter auch das Ehepaar Henry und Lea Neumann (Gedeon Burkhard und Lale Yavas), die junge Ruth Zilberman (Sibel Kekilli) sowie der unerschrockene Albert Rosen (Roman Roth). Doch die Zeit drängt und Auschwitz rückt immer näher ...

"Die sechs Tage werden in einer Intensität dargestellt, die fassungslos macht." (Stern)

Bayerischer Filmpreis 2006 für Joseph Vilsmaier und Dana Vávrová.