Hornby, Nick




Nick Hornby wurde 1957 geboren. Er studierte in Cambridge und arbeitete als Lehrer, bis er direkt mit seinem Debüt, dem Fußball-Buch Fever Pitch - Ballfieber in England über Nacht zum literarischen Shootingstar wurde. Mit seinem Single-Roman High Fidelity, der - genau wie Fever Pitch und About a Boy - verfilmt wurde eroberte er die internationalen Bestsellerlisten und wurde als "bester Autor seiner Generation" (Die Woche) gefeiert. Nick Hornby lebt im Norden Londons.

"Er sieht bescheiden aus, und er interessiert sich für Fußball. Das reicht normalerweise aus, um von den meisten Leuten verachtet zu werden. Nick Hornby aber ist ein schreibender Gott." (Amica)

Nick Hornbys Bücher erscheinen in Deutschland bei Droemer-Knaur. Zum Beispiel:




About a Boy (1998/1998)

Will ist 36 und lebt in London ein ruhiges, gemütliches Leben - bis er eines Tages den zwölfjährigen Marcus und seine frisch geschiedene Mutter kennen lernt. Schnell werden der trendbewusste Womanizer und der Junge, der so uncool ist, dass seine Mitschüler ihn links liegen lassen, die besten Freunde - und langsam lernt das ungleiche Paar, was es heißt, erwachsen zu werden ...

"Witzig, klug und erzählerisch beeindruckend!" (Süddeutsche Zeitung)
"Warum und freundlich, brüllkomisch und tränentreibend sentimental!" (Amica)


Fever Pitch. Balllfieber - Die Geschichte eines Fans (1992/1996)

Die verrückte Geschichte einer lebenslangen Liebe. Ein Fußballfan und sein Verein. Der Fan heißt Nick Hornby, sein Verein Arsenal London: "Ich verliebte mich in den Fußball, wie ich mich später in Frauen verlieben sollte: plötzlich, unerklärlich, unkritisch und ohne einen Gedanken an den Schmerz und die Zerrissenheit zu verschwenden, die damit verbunden sein würden ..."

"Das beste Fußballbuch, das jemals geschrieben wurde, und das ist noch maßlos untertrieben." (taz)




High Fidelity (1995/1996)

Darf man mit Leuten befreundet sein, deren Plattensammlug in der Hauptsache aus Tina-Turner-Alben besteht? Kann man eine Frau lieben, deren Lieblingsband die Simple Minds sind? Warum wollen pubertierende Jungs stundenlang grapschen und Mädchen nur Händchen halten? Und warum tragen Frauen nur beim ersten Date schöne Unterwäsche?
Das sind nur einige der Fragen, die dem frischgebackenen Single neuerdings wieder durch den Kopf gehen. Zugegeben, es ist schon toll, die Wohnung wieder für sich selbst zu haben, endlich ist Zeit, um die Plattensammlung neu zu sortieren! Aber was kommt dann?

High Fidelity trifft voller entwaffnender Ehrlichkeit und messerscharfem Charme das Lebensgefühl einer ganzen Generation.
"Nick Hornbys Roman über wackelige Beziehungskisten und seelentröstende Songs ist längst schon Kult." (Brigitte)




How to be Good (2001/2001)

Die Ärztin Kate hat alles, was sie sich wünschen kann: einen tollen Job, gesunde Kinder und einen erfolgreichen Mann. Super - auf den ersten Blick. Beim zweiten sieht's schon etwas anders aus. Und beim dritten stellt sie sich unweigerlich die Frage: Warum gibt es eigentlich für alles Gebrauchsanweisungen, nur nicht für das Leben?
"Hornbys sehr komischer, sehr ernster Roman zeigt, wie schwierig es ist, glücklich zu sein." (Die Welt)
Letzte Änderung: -