Gerritsen, Tess

So gekonnt wie Tess Gerritsen vereint niemand erzählerische Raffinesse mit medizinischer Detailgenauigkeit und psychologischer Glaubwürdigkeit der Figuren. Bevor sie mit dem Schreiben begann, war die Autorin selbst erfolgreiche Ärztin. Der große internationale Durchbruch gelang ihr mit "Die Chirurgin". Tess Gerritsen lebt mit ihrer Familie in Maine.

Weitere Informationen auf www.tess-gerritsen.de.


Gute Nacht, Peggy Sue (1994/1999)

Die Gerichtsmedizinerin M.J. Novak hat schon viel erlebt. Als sie aber die Leiche einer Unbekannten untersucht, ist sie zutiefst verwirrt: Die Todesursache ist beim besten Willen nicht erkennbar. Kurz darauf ereignet sich ein ähnlicher Fall, und M.J. beginnt nachzuforschen. Schon bald hat sie den Verdacht, dass die Mädchen Opfer einer bislang unbekannten Droge wurden. Aber was hat der charmante Pharmaunternehmer Adam Quantrell mit der Sache zu tun? Als eine Bombe in ihrem Haus explodiert, weiß M.J., dass sie den Tätern bereits auf den Fersen ist ...

"Dieser Roman wird Ihnen eine Gänsehaut bescheren! Tess Gerritsen verwebt ihre medizinischen Kenntnisse in einem atemberaubenden verstörenden Thriller." (Publishers Weekly)


In der Schwebe (1999/2001)

Emma Watson, medizinische Forscherin mit großen Ambitionen, will das Verhalten des menschlichen Organismus im Weltraum studieren. Aber auf ihrer Weltraumstation kommt es zu seltsamen Vorfällen. Emma entdeckt im All eine Kultur von Einzellern, die ihr ganzes Team befallen: Sie verursachen eine Krankheit, die zu einem äußerst qualvollen Tod führt. Die NASA versucht sofort, die Forscher wieder zur Erde zu bringen, doch der Versuch mündet in einer Katastrophe - und die Killer-Mikroben bedrohen nun auch die Menschen auf der Erde ...

"Jedes Buch von Tess Gerritsen ist für mich ein absolutes Muss!" (Stephen King)


Die Chirurgin (2001/2002)


In Boston dringt ein Unbekannter nachts in die Wohnungen von Frauen ein. Er misshandelt sie und unterzieht sie einem gynäkologischen Eingriff, bevor er sie tötet. Drei Jahre zuvor wurde die junge Chirurgin Dr. Catherine Cordell auf die gleiche Weise in ihrem Haus überfalllen - hat den Täter jedoch in Notwehr erschossen. Aber die neuen Fälle tragen eindeutig die Handschrift ihres damaligen Peinigers. Bald wird klar, dass Catherine erneut zur Zielscheibe eines psychopathischen Mörders geworden ist ...

"Die Chirurgin packte mich von der ersten Seite an und ließ mich bis zum Nerven zerreißenden Ende nicht mehr los." (Tami Hoag)
"Die Chirurgin raubte mir den Atem!" (Mo Hayder)


Der Meister (2002/2003)

Ein heißer Sommer in Boston. Detective Jane Rizzoli wird zu einem Tatort in einem Villenviertel gerufen, wo sie die Leiche des Arztes Richard Yeager vorfindet. Wie die kriminaltechnische Untersuchung ergibt, wurde Yeagers Frau Gail vor den Augen ihres Mannes vergewaltigt, bevor ihm die Kehle durchgeschnitten wurde. Und Gail Yeager ist verschwunden.
Das perverse Arrangement dieses Mordes ruft in Jane quälende Erinnerungen wach. Erst vor einem Jahr hat sie einen psychopathischen Serienkiller verhaftet - nachdem sie ihm beinahe selbst zum Opfer gefallen wäre. Und plötzlich stellt Jane entsetzt fest, dass sie auch diesmal immer mehr ins Zentrum des Geschehens rückt ...


Todsünde (2003/2004)

Von der Autorin der Bestseller Die Chirurgin und Der Meister brillant konstruiert, glänzend geschrieben - und Nerven zerreißend spannend!

Weihnachten naht, und in Boston herrscht klirrende Kälte. In einem Kloster nahe der Stadt wird die Novizin Camille Maginnes brutal erschlagen. Bei der Autopsie findet die Pathologin Maura Isles heraus, dass die junge Frau kurz vor ihrem Tod entbunden haben muss - doch von dem Baby fehlt zunächst jede Spur. Dann wird eine zweite Frauenleiche gefunden, bei der Maura Anzeichen für eine frühere Lepra-Erkrankung feststellt. Detective Jane Rizzoli, die mit den Ermittlungen betraut wird, und Maura decken eine Verbindung zwischen den beiden Fällen auf - und geraten unversehens in einen Abgrund aus Neid, Zorn und Habgier.

"Menschen mit schwachen Nerven sollten den Roman allerdings nur in kleinen Dosen genießen - oder ihren Arzt oder Apotheker fragen." (Brigitte)
"Nichts für schwache Nerven." (GALA)


Leichenraub (2007/2008)

Julia Hamill ist schockiert. Die Gebeine, die sie in ihrem Garten gefunden hat, stammen von einer jungen Frau. Eine pathologische Untersuchung ergibt, dass sie ermordet wurde - und zwar vor zweihundert Jahren. Wer ist die Tote, wer hat sie heimlich verscharrt? Julias Neugier führt sie in die Vergangenheit Bostons, zur medizinischen Fakultät der Universität und zu dem Medizinstudenten Norris Marshall, der hofft, einen gefährlichen Frauenmörder zu stellen - und seine einzige Zeugin in höchste Gefahr bringt ...

"Tess Gerritsen gehört zur ersten Liga der crime ladies!" (Süddeutsche Zeitung)