King, Stephen

Stephen King wurde 1947 in Portland, Maine, geboren. Schon als kleiner Junge begann er mit dem Schreiben von Kurzgeschichten. Heute gilt er weltweit unbestritten als der "erfolgreichste Horrorschriftsteller aller Zeiten" (FAZ). Seine Romane wurden von den besten Regisseuren verfilmt. Stephen King lebt mit seiner Frau Tabitha in Bangor, Maine.


Der Dunkle Turm:

-> Graphic Novel

Schwarz (Der Dunkle Turm I) (1982/2003)

Der erste Band von Stephen Kings monumentaler Fantasy-Saga "Der Dunkle Turm":
Auf der Suche nach dem mysteriösen Dunklen Turm durchstreift Roland, der letzte Revolvermann, eine sterbende Welt, wo in endlosen Wüsten und Ruinenstädten Dämonen, Sukkubi, Vampire und Geistermutanten hausen.
Unbeirrt folgt er den Spuren des Mannes in Schwarz - er ist der Schlüssel zu den Mysterien des Dunklen Turms, der am Anfang der Zeit steht.

"Der Dunkle Turm ist das wichtigste Werk meines Lebens." (Stephen King)


Drei (Der Dunkle Turm II) (1987/2003)

Der zweite Band von Stephen Kings monumentaler Fantasy-Saga "Der Dunkle Turm":
Nach der Konfrontation mit dem Mann in Schwarz erreicht Roland den Strand des Meeres, dem seltsame Monsterhummer entsteigen, die ihm schwere Wunden zufügen. Irritiert beobachtet er, wie sich drei Türen in unsere reale Welt öffnen und seine Blicke auf die drei Menschen lenken, die auserwählt sind, ihm bei der Suche nach dem Dunklen Turm zu helfen, wie das Orakel prophezeit hat.

"Meine bisher erschienenen Romane und Geschichten reichen aus um ein ganzes Sonnensystem mit Phantasie zu füllen, aber Rolands Geschichte ist mein Jupiter." (Stephen King)


tot. (Der Dunkle Turm III) (1991/2003)

Der dritte Band von Stephen Kings monumentaler Fantasy-Saga "Der Dunkle Turm":
Die sterbende Welt, die Roland auf der Suche nach dem Dunklen Turm durchquert, nimmt immer groteskere Formen und seltsamere Gestalten an. Aggressive Roboter und machanische Tiere stellen sich dem letzten Revolvermann und den auserwählten Drei in den Weg. Am Rande des Wahnsinns träumt Roland von dem Schlüssel, der aus dem Nichts des wüsten Landes auftaucht, um ihm die Geheimnisse des Dunklen Turms zu offenbaren.

"Rolands Geschichte ist mein Jupiter." (Stephen King)


Glas (Der Dunkle Turm IV) (1997/2003)

Der vierte Band von Stephen Kings monumentaler Fantasy-Saga "Der Dunkle Turm":
In Glas erzählt Roland erstmals aus seiner eigenen Biographie: eine tragische Geschichte von jugendlicher Liebe, Betrug,Intrigen und Mord, in der eine mysteriöse Glaskugel eine verhängnisvolle Rolle spielt.

"Rolands Geschichte ist mein Jupiter." (Stephen King)


Wolfsmond (Der Dunkle Turm V) (2003/2003)

Lange mussten die Fans ausharren, doch das Warten hat sich gelohnt. "Wolfsmond", der fünfte Band des monumentalen Romanwerks "Der Dunkle Turm" hält alles, was man von einem großen Opus erwarten kann - Fantasy, Horror, Science Fiction, Western, Thriller, Abenteuergeschichte und Liebesroman verschmelzen zu einem packenden Lesevergnügen, das Lust auf die beiden abschließenden Werke des Zyklus macht.

"DER DUNKLE TURM ist das wichtigste Werk meines Lebens." (Stephen King)
"Dieser Zyklus wird den 'Herrn der Ringe" noch übertreffen." (Kirkus Reviews)


Susannah (Der Dunkle Turm VI) (2003/2003)

Mit Band VI des Zyklus um den Dunklen Turm nähert sich Stephen King dem großen Finale. Als ein Balken des Turms einstürzt und in Mittwelt ein Erdbeben auslöst, müssen Roland und Eddie erkennen, dass ihnen die Zeit wegläuft. In ihrer Verzweiflung beschließen sie, ihren Schöpfer aufzusuchen, während Susannah in New York Rolands Sohn zur Welt bringt. Der Kreis beginnt sich zu schließen ...

"Dieser Zyklus wird den 'Herrn der Ringe" noch übertreffen." (Kirkus Reviews)


Der Turm (Der Dunkle Turm VII) (2004/2004)

Der Abschluss von Stephen Kings monumentaler Fantasy-Saga "Der dunkle Turm":
Mit "Der Turm" liefert Stephen King das große Finale seines Romanzyklus "Der Dunkle Turm", der schon jetzt als moderner Klassiker gilt und in einem Atemzug mit "Der Herr der Ringe" genannt wird. Roland Deschain, der letzte Revolvermann, steht endlich vor dem Ziel seiner epischen Reise, dem Turm selbst, dem Zentrum aller Zeiten, der Mitte aller Welten.

"Ein furioser Mix aus Tolkienschen Fantasy-Motiven, Italo-Western und einem Gruselschocker." (Der Spiegel)
"Stephen King hat mit seiner Fantasy-Saga Der Dunkle Turm einen Klassiker geschaffen, der in 50 Jahren ebensoviel visionäre Kraft besitzen wird wie heute." (Bild am Sonntag)


Weitere Romane und Erzählungen:

Wahn (2008)

Das Meisterwerk des Unheimlichen!
Nach einem schrecklichen Unfall sucht Edgar Freemantle auf einer einsamen Insel Trost in der Malerei. Die Insel aber übt eine dämonische Macht aus, und bald schon entwickeln Edgars Bilder ein unheimliches Eigenleben.

Einen Roman wie diesen kann nur einer schreiben. Der neue große Stephen King.


Love (2006)

Das Böse kömmt nachts. Das Herz stirbt zuletzt.
Liseys berühmter Mann ist tot - und sein Nachlass weckt albtraumhafte Erinnerungen und Ahnungen in ihr, die bald grausame Gewissheit werden.
Das Meisterwerk des erfolgreichsten Autors der Gegenwart.

"Nur King kann derart umfassend Infernos entfachen." (Stern)


Puls (2006)

First-Class-Horror in neuer Dimension:
Das Grauen kommt nicht aus Gräbern oder aus dem Weltraum. Es ist mitten unter uns und steckt in jeder Handytasche. Das Handy ist ein moderner Heilsbringer, doch in Stephen Kings "Puls" kommt mit dem Klingelton Wahnsinn und Tod.

"Keiner kann das Grauen so phantasievoll ausmalen, keiner zeigt Ängste und Abgründe anschaulicher." (Der Spiegel)


Im Kabinett des Todes. Düstere Geschichten (2002/2003)

"Der Meister der schlaflosen Nächte. Jede Geschichte ein zähneklapperndes Erlebnis, das Gänsehaut macht." (Bild am Sonntag)
Vierzehn düstere und atemberaubende Geschichten, die den Leser in ihren Bann ziehen. Egal, ob es sich um Treffen mit Toten, fast Toten, Ehekrisen oder Alpträume anderer Art handelt.

Inhalt:
Einleitung: Wenn man sich einer fast ausgestorbenen Kunstform widmet
Autopsieraum vier
Der Mann im schwarzen Anzug
Alles, was du liebst, wird dir genommen
Der Tod des Jack Hamilton
Im Kabinett des Todes
Die Kleinen Schwester von Eluria
Alles endgültig
L.T.s Theorie der Kuscheltiere
Der Straßenvirus zieht nach Norden
Lunch im Gotham Café
Dieses Gefühl, das man nur auf Französisch ausdrücken kann
1408
Achterbahn
Der Glücksbringer

"In Sachen Horror kann es wirklich niemand mit ihm aufnehmen. King ist und bleibt der Meister untergründigen Grusels ... Suchtgefahr!" (Dresdner Morgenpost)


Der Buick (2002/2002)

Ein alter Buick taucht eines Morgens an einer Tankstelle im westlichen Pennsylvania auf - ein Straßenkreuzer, der genau wie sein Eigentümer vom Himmel gefallen zu sein scheint. Der Fahrer, ein geheimnisvoller Mann in einem schwarzen Mantel, verschwindet und schließlich erweist sich, dass der Wagen genauso wenig ein Buick wie der Typ im schwarzen Mantel ein Mensch ist. Der Wagen wird von den Männern der State Police beschlagnahmt und in einem Schuppen abgestellt, wo er bald ein außergewöhnliches Eigenleben entwickelt ...

"Stephen King ist ein begnadeter Autor." (Die Woche)
"Er ist eiuner der letzten 'Storyteller' der US-Literatur, der mit seiner Stimme umgarnt, als säße man mit ihm am Lagerfeuer." (TZ)
"Keiner vermag wie er, das Vertraute fremd und das Fremde vertraut zu machen." (Süddeutsche Zeitung)
"Der Romen Der Buick ist so irrwitzig gut, dass selbst sein Erfinder, der Herr der Horros, darüber erschrak." (Die Weltwoche)


Dreamcatcher ("Duddits") (2001/2001)

Was die vier Freunde Pete, Henry, Jonesy und Biber als harmlosen Jagdausflug in die Wälder von Maine geplant hatten, endet in einer bizarren tödlichen Bedrohung. Da fällt ihnen Duddits ein, ihr alter Freund mit telepathischen Fähigkeiten - er ist ihre letzte Hoffnung auf Rettung aus diesem nicht enden wollenden Alptraum ...

Verfilmt von Lawrence Kasdan mit Morgan Freeman in der Hauptrolle: Dreamcatcher - Das Böse findet einen Weg


"es" (1986/1990)

Ein Alptraum, eine Vision des Schreckens, eines der faszinierendsten Werke von Stephen King:
Das Böse in Gestalt eines namenlosen Grauens versetzt eine kleine amerikanische Stadt in Angst und Schrecken. Ein unheimliche Mordserie reißt nicht ab ... Mike Hanlon und seine Freunde schwören, das Grauen zu bekämpfen - denn nur ihre Gemeinschaft kann "es" töten, weil ihr Freundschaft und Liebe zueinander stärker ist als die Gewalt des Bösen.

"King ist gleich Horror." (Süddeutsche Zeitung)

Verfilmt: Es


Feuerkind (1980/1984)

Charlie ist acht Jahre alt und das unwiderstehlichste kleine Mädchen, das man sich vorstellen kann. Sie ist alles, was sich ein stolzer Vater wie Andy McGhee wünschen könnte, und mehr, als er sich in seinen schlimmsten Träumen ausmalt. Denn Charlie ist ein Feuerkind, geboren aus einem unverantwortlichen Experiment. Ihre Gedanken können töten, ihre Augen bringen das flammende Inferno. Kann Andy seine Tochter retten? Vor dem Geheimdienst und vor skrupellosen Politikern, die Charlie als Waffe missbrauchen wollen? Und vor allem vor sich selbst?

"Die Geheimnisse des menschlichen Verstandes auszuloten und seine inneren Grenzen zu erforschen ist wirklich das Letzte, was man der CIA oder dem KGB überlassen sollte." (Stephen King)


Friedhof der Kuscheltiere (1983/1985)

Das weiße Haus am Rande der Kleinstadt Ludlow im amerikanischen Bundestaat Maine bietet ein Bild idyllischen Friedens. Dahinter liegt ein uralter indianischer Begräbnisplatz voll umgestürzter Grabmale: Ein Ort, an dem es umgeht, ein Ort absurder, gottloser Versuchungen ...
Stephen Kings Roman erzählt die Geschichte einer ganz normalen Familie, in deren Leben sich eine geheimnisvolle Macht einschleicht. Der Leser wird in ein Labyrinth voll schrecklicher Geheimnisse geführt, in eine Welt des Makabren und Morbiden - eine Welt, in der es neben der Idylle auch den Alptraum gibt.

"Eine unwiderstehliche Spezialmischung." (Süddeutsche Zeitung)
"Horrot vom Feinsten." (Der Stern)

Verfilmt: Friedhof der Kuscheltiere


In einer kleinen Stadt ("Needful Things") (1991/1991)

Castle Rock, Maine: Ein mysteriöser Fremder eröffnet hier eines Tages einen Laden mit dem Namen "Needful Things", in dem jeder bekommen kann, wovon er schon lange träumt. Doch alles hat seinen Preis - und Gaunt bestimmt ihn, denn er kennt die verborgenen Sehnsüchte und Schwächen jedes einzelnen. Der Alptraum beginnt ...

"Kein zweiter Schriftsteller der Gegenwart beherrscht die Klaviatur des Grauens wie Stephen King." (Die Welt)
"Kings Choreographie ist grandios. Wie in monumentales Ballett der Apokalypse inszeniert er den Untergang Castle Rocks." (Nordwest-Zeitung)
Verfilmt von Fraser C. Harris mit Max von Sydow und Ed Harris in den Hauptrollen: In einer kleinen Stadt (Needful Things)


Langoliers (1990)

King, der Virtuose des Schreckens, entführt den Leser auf zwei Reisen in einen Kosmos rätselhafter Alpträume:
Seltsame Dinge ereignen sich an Bord eines Flugzeugs, das durch einen Riss in der Zeit im Irrealen verschwindet. Ein ganz normaler Linienflig gerät zu einer Odyssee auswegloser Schrecken.
Und ein Schriftsteller bekommt Besuch von einem Mann, der behauptet, dieser habe ihm eine Geschichte gestohlen - Beginn eines Horrortrips in die morderischen Abgründe einer schizophrenen Psyche ...

"Dieses Buch legt man nicht mehr aus der Hand." (The New York Times Book Review)


Das Mädchen (1999/2000)

Die neunjährige Trisha unternimmt mit ihrem Bruder und ihrer Mutter eine Wanderung. Trisha verlässt kurz den weg - und verläuft sich im Wald. Hunger und Durst, Mückenschwärme und wilde Tiere, Einsamkeit und Dunkelheit sind nicht ihre einzigen Begleiter ...

"Das faszinierende Porträt eines Mädchens, das mit Fantasie und hinreißender Lebenskraft die Schattenlinie von Virutalität und Realität überschreitet." (Die Welt)
"Kings bester Roman seit langem." (Focus)


Stark - The Dark Half (1989/1989)

Thad Beaumont hat jahrelang unter dem Pseudonym George Stark sehr erfolgreiche Horrorromane verfasst. Als das Pseudonym eine immer eigenständigere Persönlichkeit anzunehmen droht, beschließt Beaumont, sich von ihm zu trennen. Doch kurz nach der öffentlichen "Beisetzung" Starks versetzt eine unheimliche Mordserie die Bevölkerung in Angst und Schrecken. An allen Tatorten hinterlässt der Mörder Thad Beaumonts Fingerabdrücke. Als Thads Familie entführt wird, muss der Schriftsteller erkennen, dass seine dunkle Seite Stark nicht so einfach zu beerdigen war ...

"Man fühlt sich von Zeile zu Zeile immer wieder hineingezogen, wird süchtig von der Droge Spannung ..." (Die Welt)
"Ein Buch, das man nicht vor dem Einschlafen lesen sollte ..." (Die Presse, Wien)


Unter dem Pseudonym Richard Bachman veröffentlichte Bücher:

Todesmarsch (1979/2003)

Ray Garraty ist einer von 100 Teilnehmern des Todesmarschs - ein jährlicher Wettbewerb um den ultimativen Preis in einer düsteren Zukunftsvision der USA. Der Marsch nach Süden beginnt an der kanadischen Grenze und ist mit dem Tod des vorletzten Gehers zu Ende. Der SIeger erhält bis zum Ende seines Lebens alles, was er sich wünscht. Die Regeln sind einfach: Du darfst nicht anhalten, und du darfst nicht langsamer gehen als 4 Meilen pro Stunde; tust du es doch, wirst du verwarnt, und statt der vierten Verwarnung erhältst du die rote Karte - du wirst erschossen.
Bei Marschbeginn kennt Garraty keinen der anderen 17-jährigen, die aus einer Vielzahl von Bewerbern ausgewählt wurden, aber das ändert sich rasch. Er macht sich Freunde und Feinde und weiß, dass er nur gewinnen kann, wenn er weiter geht als jeder andere.

Bevor Bestsellerautor Stephen King mit Carrie der Durchbruch gelang, schrieb er zwei Romane: Amok in seinem letzten Jahr auf der Highschool und Todesmarsch in seinem ersten Jahr auf dem College. Menschenjagd folgte 1974 und ein Jahr später Sprengstoff, als Reaktion auf den Tod seiner Mutter.
Diese vier Bücher wurden von 1977-1981 unter dem Pseudonym Richard Bachman veröffentlicht. 1984 folgte Fluch und 1996 schließlich Regulator.
Stephen King lebt mit seiner Frau in Bangor im US-Bundesstaat Maine, dem Schauplatz vieler seiner Romane. Richard Bachman ist tot, aber in einer Kiste im Keller seines Bauernhauses in New Hampshire liegt vielleicht noch ein Manuskript ...


Autobiographisches:

Das Leben und das Schreiben (2000)

Stephen Kings persönlichstes Buch. Zum ersten Mal gibt Stephen King Einblick in sein Leben und in die Entstehung seiner Romane und Geschichten. Spannend wie immer berichtet King von Kindheit und Jugendjahren, seinen Sehnsüchten, Ängsten und Glücksmomenten, seiner Lust am Schreiben. Das Leben als Roman - ein kluges, sensibbles und packendes Buch über gelebte Literatur.

"Es ist eine Konfession." (Frankfurter Allgemeine)