Williams, Charles (1886-1945)

Charles Williams (1886-1945) gehörte zum engsten kreis der "Inklings" (etwa: Tintenkleckser) um J.R.R. Toolkien. In England haben seine Romane, die von übernatürlichen und mystischen Ereignissen vor einem alltäglichen Hintergrund handeln, seit Jahrzehnten ein enthusiastisches Publikum.


Krieg im Himmel (1930/1983)

Nach dem Roman "Die Stätte des Löwen" ein weiterer okkulter Thriller von Charles Williams, erstmals in deutscher Sprache.
Um das Symbol des Grals, der plötzlich in einer kleinen englischen Pfarrkirche entdeckt wird, entwickelt sich eine kunstvoll verworrene Intrige mit Mord und Flucht, satanischen Projekten, mit einem Scotland Yard-Inspektor und mit dem Priesterkönig Johannes.
Diese vielfältigen Motive gestalten sich zu einer konsequenten Verschränkung von religiöser Neugier und dem Vergnügen an den grotesken Möglichkeiten des menschlichen Lebens.
"Es ist alles zugleich und in einem: Satire, Abenteuerroman, Thriller, moralische Erzählung und Ausblick in die Ewigkeit." (The New York Times)