Bletschacher, Richard

Richard Bletschacher, geboren 1936, ist hauptberuflich Opernregisseur in Wien, Er veröffentlichte Opernbücher, Übersetzungen und Kindergedichte.


Tamerlan. Tyrann von Samarkand und Babylon, seine bescheidenen Anfänge, seine ungeheure Karriere und sein schlimmes Ende fast wahrheitsgetreu berichtet (1973)

In den Geschichtsbüchern heißt er Timur-Lenk, geboren 1336. Im Laufe von fast siebzig Jahren erobert er, was nach ihm noch mancher versucht hat: die Weltherrschaft. So etwas endet, wie es enden muss. Als er sich auf den Weg nach China macht, geht ihm die Luft aus. Das war im Jahre 1405 nach Christus. Die Umstände seines Lebens von der Geburt bis zum unrühmlichen Ende werden hier anders als in den Geschichtsbüchern beschrieben - und das ist auch notwendig; denn ein so aufgeblasener, vollgefressener Kerl wie dieser Tamerlan kommt einem nicht alle Jahre ins Haus. Dem Erzähler dieser saftigen Lebensgeschichte sind leider einige Verwechslungen unterlaufen. Das Münchner Oktoberfest hat nie in Babylon stattgefunden. Auch gab es zu lebzeiten Tamerlans noch keine Automobile. Aber was machen in der Zeitrechnung schon ein paar hundert Jahre! Seither hat sich in der Welt nicht viel verändert.

Im Anhang: Zeittafel, Sachtexte, Notensätze zu den Liedern.
Die Bilder stammen von Klaus Ensikat. Er lebte in Berlin (DDR) und ist durch Illustrationen zu Werken der Weltliteratur bekannt geworden.