Bishop, Michael

"Michael Bishop ist der John Irving der Science Fiction!" (Interzone)


Graph Geigers Blues (1992/1999)

Xavier Thaxton, ein konservativer Feuilletonredakteur und Nietzsche-Verehrer, ist von den Produkten moderner Popkultur und vom schlechten Geschmack seiner Zeitgenossen mehr als angewidert. Doch nach einem unfreiwilligen Bad in einem radioaktiv verseuchten See verändert sich sein Leben dramatisch: Um den körperlichen Verfall aufzuhalten, muss sich Thaxton das Kostüm und das Verhalten eines Comic-Superhelden zulegen - und so zu einer jener Ikonen der Popkultur werden, die er sein Leben lang so sehr verabscheut hat.

Eine brillante schwarze SF-Komödie des preisgekrönten Autors von "Brüchige Siege".