Benford, Gregory

Gregory Benford, 1941 in Alabama geboren, ist nicht nur ein weltberühmter Science-Fiction-Autor, sondern auch renommierter Physikprofessor und einflussreicher Berater der US-Regierung in Sachen Raumfahrt und Energieversorgung. Er lehrt und forscht an der University of Calivornia-Irvine. Mit seinen Büchern, insbesondere dem Roman "Cosm" sowie dem sechsbändigen "Contact"-Zyklus, hat er der naturwissenschaftlich orientierten "Hard-SF" einen neuen Stellenwert verschafft.


Der Kultur-Zyklus:



Cosm (1998/2000)

Im Supercollider des Brookhaven National Laboratory, dem mächtigsten Zyklotron der Welt, schießt man schwere Atomkerne aufeinander, um durch den Zusammenprall die Bedingungen bei der Entstehung unseres Universums zu simulieren. Nach einem katastrophalen Zwischenfall wird ein kugelförmiges, opakes Gebilde gefunden, das sich als unzerstörbar erweist. Mit Faszination und zunehmendem Entsetzen stellen die Wissenschaftler fest, dass es sich dabei um einen Minaturkosmos, einen Cosm, handelt, der aufs Haar unserem Universum gleicht, nur dass die Zeit in ihm viele tausendmal schneller verrinnt. Was wird passieren, wenn diese Zeit abgelaufen ist?




Eater (2000/2002)

Als Wissenschaftler im selben Abschnitt des Weltraums kurz hintereinander zwei Gammastrahlen-Blitze beobachten, sind sie sicher, dass es sich dabei um ein Schwarzes Loch handelt, das einen Himmelskörper nach dem anderen verschluckt. Berechnungen zufolge wird dieser unersättliche "Eater" in absehbarer Zeit auch unser Sonnensystem erreichen und der Umlaufbahn der Erde gefährlich nahe kommen. Und das Befremdliche an dem Objekt ist, dass irgendjemand - oder irgendetwas - es zu steuern scheint ...


Der Contact-Zyklus:



Im Meer der Nacht

Durchs Meer der Sonnen




Himmelsfluss




Lichtgezeiten (1989/1994)


Im Zentrum unserer Galaxis befindet sich ein riesiges Schwarzes Loch, dem bereits Hunderttausende von Sonnen zum Opfer gefallen sind un in dessen Nähe dennoch bizarre Lebensformen ihr Dasein fristen. In dieser geisterhaften Sternenwelt flieht eine kleine Gruppe von Menschen vor einem übermächtigen Feind: Künstliche Intelligenzen, die in großen insektenartigen Maschinen stecken, wollen sich das genetische Erbe der Menschheit einverleiben.




Im Herzen der Galaxis

In leuchtender Unendlichkeit