Barnes, Julian

Flauberts Papagei (1984/1987)

"Flauberts Papagei" ist ein Roman von der Liebe zur Literatur, von den Folgen der Kunst für das Leben. Geoffrey Braithwaite, einglischer Arzt im Ruhestand, verwitwet unter nicht ganz klaren Umständen, hat eine große Leidenschaft: Gustave Flaubert. Im Laufe seiner Untersuchungen über den Einfluss des Eisenbahnwesens auf den außerehelichen Geschlechtsverkehr oder über die Farbe von Johannisbeerkonfitüre im 19. Jahrhundert enthüllt Dr. Braithwaite widerwillig auch immer mehr von seiner eigenen Geschichte, von seiner verstorbenen Frau Ellen, die mit Emma Bovary nicht nur die Initialien gemeinsam hatte, von seinem Hass auf Kritiker und seiner alles verzehrenden Liebe zu Flohbär Gustave, dessen Werk man nicht zu kennen braucht, um "Flauberts Papagei" lesen zu können.