Ballard, James Graham

James Graham Ballard, 1930 in Shanghai geboren, gehört zu den prominentesten und anspruchsvollsten Science Fiction-Autoren Englands. Er stellt die Protagonisten seiner Romane mit Vorliebe in Extremsituationen und schildert mit Akribie und unterkühltem Stil ihr Verhalten, ihre Sehnsüchte und Hoffnungen, ihre Ängste, ihre kleinen Triumphe, ihre Scheitern.


Karneval der Alligatoren (1962/1970)

Durch Verlust der Ionosphäre, des Schutzmantels der Erde gegen zu starke Sonneneinstrahlung, sind die Durchschnittstemperaturen angestiegen, die Polarkappen geschmolzen, der Spiegel der Meere ist angestiegen. Europa ist ein sumpfiger Dschungel, in dem ein Klima herrscht wie in der Kreidezeit. Die letzten Reste der Erdbevölkerung leben in den Polregionen, die Weiten der Subtropen und Tropen sind "terra incognita", Länder der Insekten und Alligatoren. Menschen, die in diese Gebiete eindringen, werden vom "Sonnenfieber" gepackt, das ihr Denken zu beherrschen beginnt und sie allmählich verändert ...