Andersen, Vita

Petruschkas Lackschuhe (1984/1992)

Wenn man fünf Jahre alt wird und sich das ganze Jahr lang Lackschuhe gewünscht hat, kann man nicht warten, bis die Eltern am Geburtstagsmorgen ausgeschlafen haben. Das sieht auch Petruschkas Mutter ein und überreicht ihrer kleinen Tochter morgens um halb vier ihr Geschenk. Petruschka ist überglücklich, aber die kleine Schwester Marie platzt vor Eifersucht. Fortan sind die Lackschuhe Anlass zahlreicher Familiendramen. Was für ein Glück, dass die beiden temperamentvollen Mädchen eine so wunderbare Mutter haben, die es immer wieder schafft Frieden zu stiften.

Auswahlliste Deutscher Jugendliteraturpreis 1993.