Johansen, Iris


Das verlorene Gesicht (1998/2006)


Eve Duncans 1. Fall:
Seit dem Mord an ihrer Tochter Bonnie hat sich Eve Duncan auf das Identifizieren von Leichen spezialisiert, immer getrieben von der Angst und Hoffnung, eines Tages den kleinen Leichnam zu finden. Da wird sie von Multimillionär John Logan kontaktiert: Sie soll für viel Geld einen Schädel rekonstruieren. Zögernd nimmt sie den Auftrag an ... nicht ahnend, dass sie sich in große Gefahr begibt.

"Eines der besten Bücher ... eine rasante, intelligente Mischung aus politischer Intrige, Mord und atemloser Spannung." (USA Today)


Im Profil des Todes (1999/2006)

Eve Duncans 2. Fall:
Der Killer kennt Eve Duncan gut. Er weiß, sie wird die neun exhumierten Skelette identifizieren. Denn eines könnte das von Bonnie sein, ihrer ermordeten Tochter, deren Leichnam nie gefunden wurde! Eve, die anhand von Schädeln Gesichter rekonstruiert wird so zur Figur im Spiel eines sadistischen Psychopathen, der jede ihrer Bewegungen noch vor ihr selbst zu kennen scheint ...

"Machen Sie alle Lichter an und stellen Sie das Telefon neben sich - wenn Sie das lesen, werden Sie nicht alleine im Dunkeln sit´zen wollen!" (Amazon.com)