Zimmer, Christopher

Christopher Zimmer wurde 1959 in Aachen geboren. Nach dem Studium der Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Germanistik in Wien und Basel arbeitete er für verschiedene Theaterprojekte in Basel und Luzern. Mit seinem Erstlingswerk "Die Steine der Wandlung" gewann er 1996 den Wolfgang Hohlbein-Preis, mittlerweile sind von ihm zwei weitere Fantasy-Romane erschienen.


Die Steine der Wandlung (1996/1999)

Eine abenteuerliche Reise durch das Land weit hinter dem Meer ...
Zu ihrem Geburtstag bekommt Eja ein ganz besonderes Geschenk: einen sprechenden Raben. Dieser Vogel ist in Wirklichkeit das verwandelte Mädchen Tanit, das nur durch die Kraft eines Onduril-Steins seine menschliche Gestalt zurückbekommen kann. Doch der machtgierige Asar, der schon vier Steine der Wandlung gestohlen hat, will auch den letzten Onduril an sich reißen. Daher machen sich Eja, Tanit und ihre Freunde auf den Weg in das Land ohne Schatten, wo der Traumbaum steht, der ihnen das Versteck des Steins verraten kann. Aber Asars Häscher sind ihnen auf den Fersen ...
"... ein neuer Fantasy-Star." (Welt am Sonntag)