Wisniewski-Snerg, Adam

Der polnische Autor Adam Wisniewski-Snerg wurde 1937 in Plok geboren und lebt seit 1948 in Warschau. Er ist Autodidakt und schrieb seit 1968 Erzählungen für verschiedene Zeitschriften. 1973 legte er seinen ersten Roman vor, "Robot", der vom Ministerium für Kultur mit dem Polnischen Staatspreis "30 Jahre Volksrepublik Polen" ausgezeichnet wurde und den Autor weit über die Grenzen seines Landes hinaus bekannt machte.


Die Arche (1985/1993)

Patrick Tenvis, Sohn eines brasilianischen Millionärs und einer Indianerin, setzt alles daran, in seine Kindheit zurückzukehren, auf die Fregatte "Arche", auf der er seine ersten neun Lebensjahre verbracht hat. Es gelingt ihm, die 32 Jahre zu überbrücken, aber es ist eine bedrohliche und verwirrende Welt, in die er eintaucht, die nur zum Teil mit seinen Erinnerungen übereinstimmt. Fremdartige Visionen einer fernen Zukunft schieben sich zwischen die vertrauten Bilder und verweben sie zu einem alptraumhaften Kaleidoskop. Ist es noch die Fregatte seiner Kindheit? Oder ist es ein Raumschiff? Ist es ein Gefängnis, wie einige an Bord meinen? Eins psychiatrische Klinik? Und weshalb will man ihn, der als einziger noch die Wirklichkeit durchschaut, mundtot machen?


Das Evangelium nach Lump (1978/1982)

Er heißt Carlos Ontana, ist Arbeiter in einer Waggonfabrik und lebt in Kroywen, einer Millionenstadt, irgendwo im Süden, irgendwann.
Wie es über ihn kam, weiß er nicht, aber eines Tages machte er eine merkwürdige Entdeckung: Er stellt fest, dass viele seiner Mitmenschen zwar menschliche Gestalt haben, aber in Wirklichkeit aus Plastik sind, und dass ganze Stadtviertel nicht aus richtigen Häusern, sondern nur aus Fassaden bestehen, wie man sie im Flim verwendet. Und er stellt weiterhin fest, dass offenbar nur er den Schwindel durchschaut, die anderen ihn nicht wahrnehmen.
Er geht der Sache nach, gerät mit einigen dieser Scheinmenschen aneinander und demoliert sie, worauf er von der Polizei verfolgt wird. Ihm wird schließlich klar, dass alle Menschen - wie auch er selbst - als Statisten in einem riesigen Spektakel mitwirken, dass sie nach einem geheimnisvollen Drehbuch agieren und von einem verborgenen Regisseur geleitet werden. Und sein Verdacht erhärtet sich, dass sein Bekannt, dem er schon oft in Kneipen begegnet ist, und den man den "Fahlen Jack" nennt, über diese Monster-Popshow, die höheren Orts inszeniert wurde und in der sie alle eine Rolle zu spielen haben, die scheinbar ihr Leben darstellt, sehr genau Bescheid weiß.
Ein unglaublich dichter, faszinierender Roman, des Evangelium als Pop Opera, gestaltet mit den Mitteln der heutigen Zeit, und die Passion aus der Sicht des Schächers.


Nacktes Ziel


Roboter