Szepes, Mária


Die lebenden Statuen von Surayana (1971/1998)

Wir befinden uns im 25. Jahrhundert. Die Welt ist schon einmal der Apokalypse entgangen. Doch die Menschen, durch Fremdsteuerung passiv und fügsam geworden, ahnen nicht, dass sie auf eine erneute Katastrophe zusteuern: Einige Gelehrte haben entdeckt, dass in anderen Dimensionen Spiegelwelten existieren. Die Gefahr kündigt sich durch ein Virus der Vorstellungskraft an, das in jeder Lebensform selbstvernichtend wirkt. Werden die wenigen menschen, die sich ihr eigenständiges Denken bewahr haben, wem atomaren Untergang entgehen können?