Shaara, Michael


Sternengesicht (1982/1984)

12 Geschichten über das 25.000jährige Warten der Roboter auf ihren Schöpfer, die Bewohner eines Planeten ohne Sternenhimmel, den zweiten Versuch der Menschheit, kein Schreckensimperium im Weltall zu errichten, die zwei einsamsten Menschen, dies es je geben kann, einen Wahltag im Jahr 2006, den Weg zu einem neuen Gesicht und manches andere Fesselnde, atmosphärisch Dichte, stilistisch Stimmungsvolle. Kein Wunder, bekam doch der Autor dieser Geschichten einen hochbegehrten Preis: den Pulitzer-Preis für Literatur.

Dieser Band ist die einzige Kollektion von Michael Shaaras Kurzgeschichten auf dem Gebiet der utopischen Literatur.