Proust, Marcel (1871-1922)

Der französische Schriftsteller Marcel Proust (geb. am 10.7.1871 in Paris, gest. am 18.11.1922 ebenfalls in Paris), stammte aus einem begüterten Arzthaushalt. Er ging schon in jungen Jahren seinen Interessen für Kunst, Literatur und Philosophie nach. Als Schüler las Proust die für sein späteres Wrk wichtigen zeitgenössischen Autoren des Fin de siècle. 1890 trat er in die École des Sciences Politiques ein und belegte an der Sorbonne Vorlesungen von H. Bergson. Ab 1892 schrieb Proust kritische und essayistische Feuilletons. Er war schwer asthmaleidend. Der größte Teil seines literarischen Werks erschien postum.


Auf der Suche nach der verlorenen Zeit (15 Bde.) (1913-1927 / 1953-1957)

Der monumentale Roman Marcel Prousts ist ein Werk der Erinnerung: Beschwörung des vergangenen Lebens. Das eigentliche und wahrhaft erregende Ereignis dieses Romans ist, neben der schier unwahrscheinlichen Fülle subtiler und tiefster Einsichten, die Kraft der künstlerischen Gestaltung: die herrliche Genauigkeit seiner Beschreibung, der tiefe Goldgrund von Friede, gegen den sich alles einzelne abhebt.


Erster Teil: In Swanns Welt (1953)

Im ersten Teil von "In Swanns Welt", der die Kindheit und ihre Erfahrungen darstellt, wird das Motiv der Liebe mit ihren unentrinnbaren Verhängnissen angeschlagen; man ahnt, mit welcher Kraft es einmal entwickelt werden wird.
Herzstück des zweiten Teils dieses ersten Bandes ist die Liebe Swanns zu Odette - die genaueste Beschreibung und Analyse der Liebe, die die moderne Literatur hervorgebracht hat.