Peirce, Hayford


Ein Paradies mit Tücken (1998/1998)

Eine Parallelwelt mag sein, wie sie will, ein gewitzter Mann macht überall Karriere. So auch der amerikanische Hochstapler und Lebemann Kevin Forst, den es in die Vereinigten Staaten von Europa unter Kaiser Napoleon V. verschlägt. Diesem Universum ist bislang das Labsal des Champagners versagt geblieben, an dessen "Erfindung" er sich ungesäumt macht. Doch das ist gar nicht so einfach. Und wenn man nicht auf aufpasst - die nächste Parallelwelt lauert nebenan und hält böse Überraschungen bereit ... Etwa eine Version der USA, in der die Kreationisten die Macht haben und an einer Zeitmaschine basteln, um Charles Darwin samit seiner gottlosen Evolutionstheorie auszurotten ... Oder eine, in der die Reichianer eine Orgonbombe bauen ... Oder eine, in der die Schwarzen einen eigenen Staat haben, in dem das Geschlechtsleben verdammt freizügig ist ...

Eine herrliche Satire, in der Peirce seine Landsleute schonungslos auf die Schippe nimmt. Kein Wunder, dass sie in den USA bisher keinen Verleger fand.