Morrow, James


So muss die Welt enden (1986/1994)


George Paxton, ein braver Grabsteinmetz in Wildgrove, Massachusets, unterschreibt leichtsinnigerweise einen Vertrag, der ihn mitschuldig macht am Ausbruch des Dritten Weltkriegs. Als die Atompilze in den Himmel schießen, findet er sich unversehens wieder an Bord eines U-Boots der U.S. Navy und in illustrer Gesellschaft: u.a. des Stellvertretenden Verteidigungsministers der USA, des Rüstungsexperten einer berühmten Denkfabrik, eines bekannten Fernsehpredigers und eines Generals der Air Force. Sie sind stellvertretend ausersehen, sich vor einem Kriegsverbrechertribunal zu verantworten. Die Anklage lautet: Ausrottung der Menschheit, Verheerung der Erde, Vernichtung der Zukunft. Die Ankläger sind die "Annullierten", die Generationen der Ungeborenen.

Eine ätzende, bitterböse Satire, die uns den Irrsinn des Wettrüstens und die unglaubliche Verquertheit militärischen Denkens vor Augen führt. Eine makabre Slapstickkomöödie, bei der einem freilich das Lachen im Hals stecken bleibt. Ein neuer Roman des weltbekannten Autors und Gewinners des begehrten WORLD FANTASY AWARD.