Morrison, Toni

Toni Morrison, geboren 1931 in Lorain, Ohio, lehrte neun Jahre an amerikanischen Universitäten Englische Literatur. Danach arbeitete sie als Verlagslektorin. Für ihren Roman Menschenkind wurde sie 1988 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet und für ihr Gesamtwerk 1993 mit dem Nobelpreis. Zur Zeit lebt sie mit ihren beiden Söhnen in der Nähe von New York.


Menschenkind (1987/1989)


"In dem Haus an der Bluestone Road 124 am Rand von Cincinatti leben Menschen wie wir und doch anders: als Farbige namenlos leidend in den Jahren vor, in und nach dem amerikanischen Bürgerkrieg. Im Zentrum dieser Saga einer farbigen Familie steht eine Mutter: die Negerin Sethe - für mich noch stärker und überzeugender als Faulkners Dilsey." (Rudolf Haas, "Die Welt")

"Streckenweise packend wie ein Thriller, zugleich aber kompositorisch von außergewöhnlicher Virtuosität - ein Buch, das den Pulitzer-Preis mehr als verdient hat." (F.A.Z.)