McDonald, Ian


Chaga oder Das Ufer der Evolution (1995/1997)

Als das Leben aus dem All die Biosphäre der Erde umzukrempeln begann, hielten die meisten dies für das apokalyptische Ende der Welt - aber für einige war es nur ein konsequenter Schritt der Evolution.


Necroville (1994/1996)

Um die Mitte des 20. Jahrhunderts hat die Nanotechnologie die Welt verändert. Sie hat die Gesetze von Entropie, Geburt und Tod außer Kraft gesetzt. Sie macht es möglich, dass die Toten ins Leben zurückkehren. Im Jahr 2063 machen sie bereits ein Drittel der Weltbevölkerung aus - und es werden immer mehr. Die wiedergekehrten Toten leben in ihren Ghettos, den Necrovilles, und entwickeln ihre eigene seltsame, absolut fremdartige Kultur.