Holdstock, Robert

Robert Holdstock, Jahrgang 1948, studierte Zoologie und Parasitologie und veröffentlichte sowohl auf dem Gebiet der Science Fiction wie auch des Okkulten. Im Sachbuchbereich arbeitete er an dem wichtigen Nachschlagewerk der Science Fiction mit: "The Encyclopedia of Science Fiction".


Zeitwind (1981/1984)

Auf dieser Welt wechselt die Realität durch den Zeitwind innerhalb eines Augenschlags. Kris kommt auf diesen Planeten, um seinen Bruder zu suchen. Er wird einem kleinen Arbeitsteam eingegliedert, da er erst den seltsamen Gegebenheiten auf dieser Welt angepasst werden muss. Und eines Tages verschwindet Kris in der Zeit - als erster des Teams. Dies ist der Beginn einer Reise, an deren Anfang die Selbsterkenntnis steht und an deren Ende die wagemutigste Prüfung dieses Planeten wartet ...

Die eindringliche Schreibweise und der eher lyrische Stil zielen stark auf die gefühlsmäßige Faszination des Lesers. Weiterhin gewinnt dieser Roman dem alten Zeitreisethema in der utopischen Literatur eine völlig neue Seite ab: Äußerliche Veränderungen führen zu inneren Erfahrungen - im Fachjargon: Erforschung des "inner space".