Hoffmann, Alice


Auf dem Rücken (1977/1983)

Eine abenteuerliche Nacht- und Neonromanze, der Roman einer namenlosen Siebzehnjährigen aus dem Milieu New Yorker Jugendbanden. Es geht um Ethik ohne Moral, Riten ohne Tradition, Kult ohne Götter, Krieg ohne Politik, Rausch ohne Entrückung. Und es geht um Liebe, die mehr ist als bloßer Sex, die Besessenheit ist, eine Art Verhextsein durch ein Zeichen in den Augen oder auf dem Rücken.

Die amerikanische Kritik rühmte die Sensibilität in der Schnoddrigkeit, den Mut zur ehrlichen Wirkungsdarstellung in der mitreißenden Geschichte der 1955 geborenen Autorin aus New York. Und die Frankfurter Allgemeine Zeitung schrieb: "Das Buch enthält sich der sensationellen Details aus dem Bereich der Jugendkriminalität und gibt statt dessen, in der fiktiven Handlung, eine sorgfältige Beschreibung von Struktur und Bewusstsein einer Straßenbande und ihrer Veränderung durch neue Kräfte der Subkultur."