Herck, Paul van

Paul van Herck, geboren 1938, lebt mit Frau und Kindern in der Nähe von Antwerpen. Er ist von Beruf Lehrer und schreibt seit 1965 nebenbei Science Fiction und Hörspiele für den Rundfunk. Er ist in den Niederlanden und Belgien längst wohlbekannt als SF-Autor; seine Romane und Erzählungen sind inzwischen auch in anderen Sprachen erschienen. Mit "Framstag Sam" gewann Herck in Triest den Europa-Preis für den besten SF-Roman des Jahres.


Framstag Sam (1968/1981)

"Können wir uns mal wiedersehen?" fragte Sam.
"Wenn du gerne möchtest", erwiderte sie freundlich.
"Und ob ich möchte!"
"Was hältst du von Framstag?"
"Von mir aus gerne, Julie."
"Also dann Framstag. Um acht Uhr am Kiosk neben dem Denkmal." Sie stieg aus, küsste ihn flüchtig auf die Wange und verschwand durch das Tor.
Von leichtem Schwindel erfasst, wendete Sam das Fahrzeug und trat aufs Gaspedal. Nachdem er den Wagen abgestellt hatte, marschierte er hemdsärmelig und pfeifend nach Hause.
Erst dann traf ihn der Blitz. Und zwar so heftig, dass er vor Schreck stehenblieb und ohne die Zähne zu bewegen in sich hineinfluchte. Framstag!
Was, in aller Welt, mochte das für ein Tag sein?
Es kostete Sam fünf Leben, eine gebrauchte Zeitmaschine und seine gesamte Einbildungskraft als Science Fiction-Autor, um den Termin einzuhalten!