Henry, Marguerite


König des Windes (1948) (GEOlino Edition)

Mit einem weißen Fleck am Hinterhuf, dem Zeichen von Schelligkeit, wird das Fohlen Sham im Stall des Sultans von Marokko geboren. Doch zunächst scheint der stolze Araberhengst vom Unglück verfolgt zu sein: Sham wird nach Europa geschickt, wo man ihn als Arbeitstier missbraucht. Nur Agba, der Pferdejunge, der ihn begleitet, ist fest davon überzeugt, dass Sham einmal der berühmteste Hengst seiner Zeit werden wird.
"König des Windes, das preisgekrönte Werk der Pferdekennerin Marguerite Henry, gehört zu den meistgelesenen Pferdebuchklassikern der Welt.