Maus - Die Geschichte eines Überlebenden:
Art Spiegelman


Maus (Originaltitel: Maus. A Survivor's Tale) lautet der Titel eines Comics von Art Spiegelman, der im Stil eines Undergroundcomics die Geschichte seines Vaters, eines Auschwitzüberlebenden, und dessen Frau erzählt. Der erste Teil Mein Vater kotzt Geschichte aus (Originaltitel 1986: My Father Bleeds History – zunächst in Spiegelmans Avantgarde-Magazin RAW) erschien erstmals 1989 auf deutsch. Der Titel des zweiten Teils ist Und hier begann mein Unglück (1991: And Here My Troubles Began).

Der Comic wurde von der Kritik hoch gelobt und gilt bis heute als eine der ambitioniertesten und besten Graphic Novels seines Genres. 1992 wurde Spiegelman für den Comic mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet.

Mehr Infos auf -> Wikipedia.




Band 1: Mein Vater kotzt Geschichte aus
Band 2: Und hier begann mein Unglück

Die Beschreibung des Holocaust im Comic-Strip - ist das legitim? Nicht Verharmlosung ist die Absicht der gewählten Form, sondern Konzentration auf das Wesentliche, Abstraktion und Erzielung einer um so größeren Wirkung durch die Verwendung des populären Mediums. "Maus" steht zum einen in der Tradition der ausdrucksstarken, symbolhaften Underground-Comics der sechziger und frühen siebziger Jahre mt ihren eingängigen, oft schockierenden Bildern. Zum anderen ist es in seinem formalen und inhaltlichen Aufbau ein bewegendes literarisches Kunstwerk.

"Ein außergewöhnlicher Roman in Bildern!" (The New York Times"