Ostern

Text: Volkmar Hamp
Musik: Frank Kampmann / Volkmar Hamp
(c) bei den Verfassern

Buntgefärbte Eier und in Zellophan verpackte Schokoladenhasen,
gelbe Osterglocken, bunte Ostersträucher, riesengroße Blumenvasen,
Osterferien, Schule frei! Und schon ist das Fest vorbei!

Jede Menge Osterbräuche, keiner weiß so ganz genau, was die bedeuten.
Warum Hasen Eier färben und verstecken und wieso die Glocken läuten.
Was hat das mit Gott zu tun? Keine Ahnung! Und was nun?

Ostern, wer hätte das gedacht?
Etwas Neues fängt an!
Hoffnung, die uns Beine macht,
Osterlicht bricht sich Bahn.
Ostern, seht nur, das Grab ist leer!
Totgesagte steh'n auf!
Gestern keine Zukunft mehr,
heute total gut drauf!

Sonntagmorgen, Osterfrühstück, dann zur Kirche, alle in den besten Sachen.
Predigten statt Osterlachen, ich sitz' in der Bank, darf keinen Unsinn machen.
Total tote Hose hier, Auferstehung wünsch' ich mir!

Ostern, wer hätte das gedacht ...

Ostersamstag, Fernsehabend: Einer fällt als letzter um, war das ein Western!
Sonntagmorgen, Osterfeier: Einer steht als erster auf, ist das ein Ostern!
So ein Osterfest macht Mut! Ich steh' auf und fühl' mich gut!

Ostern, wer hätte das gedacht ...